GLVC-Damen holen Doppelsieg im Erzgebirge

Was für ein erfolgreicher, intensiver, nervenaufreibender, langer Samstag liegt hinter unseren Mädels.
In aller Frühe startete der GLVC-Tross mit 12 Spielerinnen in Richtung Hormersdorf. Nach dem nicht ganz zufriedenstellenden letzten Spieltag haben wir hart an den erkannten Schwächen gearbeitet und wollten es diesmal besser machen.

In der ersten Partie trafen wir auf den mit ganz viel Erfahrung gespickten Gastgeber. Doch gleich von Anfang an übernahmen wir das Kommando und spielten wie aus einem Guss. Die ersten beiden Sätze gewannen wir daher ziemlich klar. Im dritten Satz bäumte sich der Gastgeber dann gegen die drohende Niederlage auf und es ging Kopf an Kopf auf das Satzende zu. Mit ein bisschen mehr Cleverness und Ruhe hätten wir den Satz und das Spiel hier schon für uns entscheiden können, doch der Gegner hatte am Ende die Nase leicht vorn. Die Heimmannschaft trumpfte jetzt mit einer tollen Feldverteidigung auf und die Ballwechsel wurden immer intensiver und länger. Wir machten in dieser Phase leider zu viele Fehler und verloren den vierten Satz. Natürlich wieder Tiebreak, hätten wir früher vielleicht mit etwas Sorge in der Stimme gesagt. Doch mittlerweile können wir uns durchaus noch mal fokussieren. In einem heiß umkämpften emotionalen fünften Satz gewannen wir daher überglücklich mit 15:12 und das Spiel mit 3:2.

SV Germania Hormersdorf 2:3 GLVC 2014 (16:25, 16:25, 27:25, 25:20, 12:15)

Jetzt hatten wir erst einmal Pause und sahen, wie Hormersdorf die LE Volleys mit 3:1 besiegten.
Am frühen Abend wollten wir an die gute Leistung vom ersten Spiel anknüpfen. Doch uns gelang nichts und die LE Volleys schienen plötzlich völlig verändert. Mit guten Angaben und druckvollen Angriffen wurden wir so eingedeckt, dass wir den ersten Satz abgeben mussten, noch bevor wir richtig bei der Sache waren. Die Traineransprache in der Satzpause war durchaus in der gesamten Halle wahrzunehmen und zumindest kämpferisch waren wir jetzt da. Mit viel Mühe holten wir uns Satz zwei und ab jetzt sollte es laufen. In Satz drei und vier zeigten wir eine gute Leistung und gewannen diese Sätze dann klar. Der zweite Sieg an diesem Tag war somit perfekt und unserem Team war anzumerken, wieviel Last von ihm abfiel.

LE Volleys III 1:3 GLVC 2014 (25:17, 23:25, 17:25, 13:25)

Es war noch lange nicht alles gut in unserem Spiel, das wissen wir. Doch wir haben aus der bitteren Niederlage gegen Volkmarsdorf gelernt und schon kleine Fortschritte gemacht. Das Mannschaftsgefühl und der Zusammenhalt war an diesem Spieltag absolut sensationell.
Für die GLVC-Damen heißt es jetzt weiter hart arbeiten. Daher fahren wir in der kommenden Woche auf den Rabenberg ins Trainingslager, um uns dort den letzten Schliff für die beiden schweren Heimspiele am 01.11.20 zu holen.

Drückt uns weiter die Daumen
Eure Mädels vom GLVC 2014

Für den GLVC spielte:
Maria Lindner, Lena Stötzner, Carmen Kaiser, Rebecca Balthes, Josi Nicolaus, Katrin Raab, Tabea Tracksdorf, Antje Kertzscher, Lilly Rausch, Lilly Nitzsche, Lara Salomo und Frances Klenner